Logo Casa al Bosco

Volterra und Umgebung

Volterra kann als historisches Meisterwerk angesehen werden, in dem sich etruskische, romanische und mittelalterliche Kulturen mischen. Charakteristisch für Volterra sind die etruskischen Mauern und die Zugangstore zur Stadt wie: Porta all' Arco Etrusco, Porta San Felice, Porta Fiorentina, Porta Diana, Porta San Francesco, Porta Docciola, Porta Marcoli und Porta a Selci.
Ein anderes Meisterwerk ist das römische Theater in Vallebona und die etruskischen Gräber.
Nicht vergessen sollte man einen Besuch des etruskischen Museums und der Kathedrale Santa Maria Assunta.

Die Hauptaktivität der Stadt ist die Verarbeitung von Alabaster. Noch heute wird dieser Beruf mit Liebe und Sorgfalt im historischen Zentrum durchgeführt.

Volterra bietet aber nicht nur Geschichte sonder auch eine typisch toskanische Landschaft mit ihren Hügeln, mediterraner Macchia und den "Balze", einer natürlichen Erosion der Erde, welche bei der Anfahrt nach Volterra bestaunt werden kann.

Volterra liegt im Herzen der Toskana und die bekanntesten Städte wir Pisa, Florenz, Lucca und Siena sind nur in etwa einer Autostunde zu erreichen.
In der Nähe liegen die kleineren Städte wie San Gimignano (mit den bekannten Türmen), Certaldo (Geburtsstadt von Giovanni Boccaccio), Vinci (Geburtsstadt von Leonardo da Vinci).

Es gibt unzählige Naturwege, welche mit dem Auto, zu Fuss oder mit dem Mountain Bike befahren werden können. In der Nähe liegen auch die Thermen Gambassi Terme oder Casciana Terme besucht werden.